IQ-XXL - Beratungsstelle Hochbegabung

IQ XXL

Beratungsstelle Hochbegabung Saarland

IQ-XXL
 


Förderung

Schulische Begabtenförderung umfasst Schüler/innen, die bereits sehr gute beobachtbare Leistungen erbringen, ebenso wie Schüler/innen, deren Potentiale es zu erkennen und durch gezielte Anregung zur Förderung zu entfalten gilt.

„Vielfältige Forschungsergebnisse bestätigen den Erfolg einer speziellen Förderung von besonders leistungsstarken und potentiell leistungsfähigen Schüler/innen. Dagegen kann eine dauerhafte Unterforderung der intellektuellen Möglichkeiten zu vielfältigen negativen Konsequenzen wie zu Motivationseinbrüchen, Leistungseinbußen, Schwierigkeiten im Sozialverhalten oder zu einem Absinken des Selbstwertgefühls führen…“. (Siehe Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler – Beschluss der Kultusministerkonferenz 2015)

In den Maßnahmen wird nach dem Konzept des aktiv-entdeckenden Lernens gearbeitet. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wird der Unterricht in Form einer Vernetzung von Inhalten verschiedener Bildungs- und Fachrichtungen (Philosophie, Naturwissenschaften, Sprachen…) in Kombination mit unterschiedlichen Lehr- und Lernformen gestaltet. Der pädagogisch-didaktische Schwerpunkt liegt dabei nicht primär auf der Wissensvermittlung, sondern auf der Einübung individueller Lernstrategien und -kompetenzen und der Förderung sozialer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. In offenen, projektorientierten Unterrichtssituationen, in denen den Kindern komplexe Aufgaben gestellt und die Anforderungen nach oben nicht begrenzt werden, kann jedes Kind auf seinem individuellen Niveau den Einsatz seines Wissens, seiner Fertigkeiten, seiner Phantasie und Kreativität selbst bestimmen. Ein weiteres Ziel ist es, die Ausdauer und Leistungsfähigkeit zu stärken.

Leitideen zur Förderung

Die konkrete Förderung begabter Kinder und Jugendlicher findet im Saarland auf mehreren Ebenen statt. Das Angebot wird schrittweise flächendeckend und bedarfsorientiert ausgebaut.

Förderangebote im Vergleich

1. Fördergruppen an Grundschulen und Gymnasien

stellen eine regelmäßige Förderung dar und finden jeweils einmal wöchentlich an Grundschulen und Gymnasien an verschiedenen Standorten im Saarland statt. In Kleingruppen werden individuell gewählte Themen projektartig über mehrere Wochen erarbeitet und von unterschiedlichen Standpunkten beleuchtet. Der Unterricht basiert auf den Grundsätzen der Handlungs- und Problemorientierung. Ziel der Arbeit in den Fördergruppen ist nicht die Beschleunigung des schulischen Werdegangs, sondern vielmehr die Vertiefung vorhandener Fähigkeiten.

2. Querdenkertage für Grundschüler

finden zu unterschiedlichen Themengebieten statt. Sie umfassen einen Zeitraum von einem Trimester (meist 10 Veranstaltungstage) und werden von 8:45 Uhr bis 12:30 Uhr an unterschiedlichen Standorten angeboten. Die Querdenkertage bieten die Gelegenheit, sich mit anderen Interessierten in Kleingruppen intensiv mit einer bestimmten Thematik auseinanderzusetzen.

3. Pilotprojekt Querdenker am Gymnasium

Finden seit 2 Jahren an verschiedenen Gymnasien im Saarland statt. Sie behandeln ähnlich wir in der Grundschule unterschiedliche Themengebiete. Die Querdenker bieten die Gelegenheit, sich mit anderen Interessierten in Kleingruppen intensiv mit einer bestimmten Thematik auseinanderzusetzen.

4. Studientage für Vorschüler und Schüler

behandeln unterschiedliche Themengebiete, welche an bestimmten Terminen stattfinden und sich jeweils an eine festgelegte Altersgruppe richten. Ihr zeitlicher Rahmen kann zwischen wenigen Stunden und mehreren Tagen variieren.

Studientage bieten die Gelegenheit, sich mit anderen Interessierten tiefgründig mit einer bestimmten Thematik auseinanderzusetzen. Wie in den Fördergruppen steht hier jedoch die Vermittlung der Methodenkompetenz im Vordergrund.

5. Akademien

finden in den saarländischen Sommerferien statt. Es gibt drei Akademien, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten:

  • SommerAkademie → Klasse 3-6
  • JuniorAkademie → Klasse 7-9
  • SchülerAkademie → gymnasiale Oberstufe

Ziel der Akademien ist es, Schülerinnen und Schülern eine intellektuelle und soziale Herausforderung zu bieten, sie miteinander in Kontakt zu bringen und sie gemeinsam anspruchsvolle Aufgabenstellungen erarbeiten zu lassen.

Großer Wert wird auf das fächerübergreifende Lernen und das Erkennen von Zusammenhängen über die Grenzen der traditionellen Schulfächer hinaus gelegt. Die Kurs- und Akademieleiter sind engagierte Pädagogen, Studenten oder Wissenschaftler von verschiedenen Universitäten.